Pennyland (In Entwicklung)

In „Pennyland“ werden die Positionen und Lebensentwürfe der Bewohner der Small Isles zu Archetypen des menschlichen Kampfes um Besitz, Beteiligung und Heimat.

 

Pennyland zeichnet die ideologischen Revierkämpfe der Inseln auf. In vier unterschiedlichen Besitzformen müssen die Small Isles immer mit dem Widerspruch des Nachbarn kämpfen. Die anderen Inseln immer im Blick – isoliert und trotzdem völlig aneinander gekoppelt. Konfrontiert mit den krassen Folgen des Brexits und der schleichenden Seuche einer expandierenden Lachszucht werden die Inseln und ihr soziales Gefüge herausgefordert und langsam unterwandert.
Mit dem Brexit stehen die winzigen Gemeinschaften vor einem Scherbenhaufen. Mit allen Widersprüchen zwischen Profit und Natur, Isolation und Gemeinschaft, Geschichte und Neuanfang.

Dokumentarfilm (in Entwicklung)

Gefördert durch das Gerd Ruge Stipendium

Zusammen mit: Corso Film und Parcel of Rogues